Qigong und Taiji (Tai chi)

 

Meine Schwägerin hat mir mal viel Spaß beim Ding dong gewünscht und ich habe es humorvoll noch erweitert, dass ich auch noch  Hatschi mache.

Diese kurze Situation zeigt ja klassisch, wie fremd uns Westlern diese chinesischen Übungen sind.

Wenn man das Wort Qigong (gesprochen: Tschigung) in Qi und Gong teilt, steht das Qi für Lebensenergie, aber auch für Atem, Dampf , Nebel und das Wort Gong für Arbeit, Übung, das praktische Tun. Mein Lehrer übersetzt Qigong u. a. mit: die Fähigkeit, mit der Lebensenergie zu arbeiten. Die drei Säulen des Qigong sind, Körper, Geist und Atmung. Wir üben diese drei Aspekte zu koordinieren.

Der Ursprung des Taijiquan (kurz: Taiji) liegt in der Kampfkunst. In meiner Übungsstunde erlernen wir die Form  Laogia Yilu (Chen Stil). Hört sich wilder an, als es ist!

Ich möchte hier auch gar nicht viel über die Theorie schreiben, dazu gibt es im Internet ausreichend Infos. Ich möchte viel mehr dazu einladen, mit den asiatischen Qigong und Taiji Übungen, Erfahrungen zu machen, die uns im westlichen Alltag nützlich sind.

Also,  der Weg ist das Ziel

Termine: 

Meine Stunden sind am Mittwoch um 16.30 Uhr oder 18 Uhr ( ca. 60 – 70 Min. )

Kosten :  monatlich buchbar , 8,00€ pro Stunden 

Anmeldung und Info:

Silvia Melis: silvia.melis@gmx.de oder  015772974905

 

Mein Name ist Silvia Melis, 53 Jahre alt, übe seit 3 Jahren Taiji, darf seit 2 Jahren Übungsgruppen leiten und bin zur Zeit in einer 2,5 jährigen Ausbildung zur Qigong Kursleiterin. 

In dieser Corona Zeit, wird der große Raum gut gelüftet und die Teilnehmerzahl so beschränkt, das wir mehr Abstand als vorgeschrieben einhalten können.

Ich freue mich über meine Übenden und jede/n Neue/n

Liebe Grüße mit fließender Energie

Silvia Melis

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angebote in der Orangerie